Nachdem in der letzten Smolball Meisterschaftsrunde auf äusserst dramatische Weise der Sprung unter die ersten drei Teams verpasst wurde, galt es für Taurus Zug, das Minimalziel Rang 4 zu sichern. Bei der in Kreuzlingen ausgetragenen Finalrunde spielten die drei Top-Teams um den Titel des Schweizer Meisters, die restlichen Teams spielten noch um Rang eins bis sechs.

Nach einem Unentschieden und einer Niederlage im Verlaufe der Meisterschaft konnte man gespannt sein, wie sich Taurus Zug gegen die kämpferisch starken Winterthurer schlagen wird. Doch bereits in den Anfangsminuten wurde klar, dass sich die Zuger diesmal keine Blösse geben werden. Schon bald stand es 5:1 und die effiziente Chancenauswertung ermöglichte es, die Vorentscheidung bereits zur Pause herbeizuführen. In der zweiten Halbzeit konnten die überforderten Winterthurer zwar noch einige Tore erzielen, aber das Endresultat von 19:5 spricht ein klares Verdikt zu Gunsten der Zuger.

Auch im Abschlussspiel gegen den bisher sieglosen SC Baden konnte Taurus Zug nochmals ihre Offensivkraft zeigen. Nach einem ausgeglichenen Start zeigten die Zuger ihr gesamtes Spielrepertoire und konnten mit dem haushohen Endresultat von 19:2 Schlussrang 4 auf überzeugende Art und Weise manifestieren.

Die Debutsaison im Smolball hat gezeigt, dass sich Taurus Zug auch zukünftig an den vorderen Plätzen orientieren darf. Mit mindestens einem Sieg gegen jedes andere Team und der insgesamt zweitbesten Defensivabteilung der Liga steckt viel Potential im Team. Man darf optimistisch sein auf die kommenden Leistungen der Zuger in der Smolball Meisterschaft 2014/2015.

Schlussrangliste Swiss Smolball Meisterschaft

  1. SC Albis (CH-Meister)
  2. SC Zürich
  3. SC Kreuzlingen
  4. Taurus Zug
  5. SC Winterthur
  6. SC Baden