Der diesjährige Meisterschaftsbetrieb der Swiss Smolball Association brachte so einige Veränderungen mit sich. Nach diversen Regeländerungen (Rückpassregel, Time-Outs, etc.) tasteten sich die Teams langsam an die neuen Umstände an.

Nach den ersten beiden Runden standen wir nach Siegen gegen Kreuzlingen und Winterthur mit 6 Punkten da. Die in unserer Heimrunde verlorene Partie gegen den SC Albis führte dazu, dass wir an der Finalrunde vom 18. Juni gegen den SC Winthi und SC Kreuzlingen den Halbfinalplatz erst erkämpfen mussten.

Dies gelang auf überzeugende Art und Weise, sodass es im Halbfinale zum grossen Showdown gegen den SC Zürich kam. Eine unglaubliche Partie, die es in sich hatte! Nach verhaltenem Start konnten wir Tor um Tor aufholen und in der 2. Halbzeit geriet der SC Zürich arg in Bedrängnis. Die Cleverness und die manglende Effizienz von uns Zuger resultierte dann in einer äusserst unglücklichen 8:9 Niederlage gegen den grossen Favoriten.

Im anschliessenden Spiel um Rang 3 fehlten nach 3 intensiven Spielen etwas die Kräfte und wir beendeten dies Saison wiederum auf Rang 4. Schweizermeister wurde zum dritten Mal in Folge der SC Albis.