Mit knapp zweiwöchiger Verspätung konnte der Olympia Bobrun in St. Moritz am 29. Dezember 2018 für die ersten Trainingsfahrten frei gegeben werden. Bereits am 30. Dezember 2018 fand das erste Rennen statt, der Silvestercup. Mit einem hervorragenden zweiten Platz zeigten die Rohner Bulls (Timo Rohner und Adrian Fässler) ihre sehr gute Form. Lediglich vom Weltcupteam Vogt mussten sich unsere Bullen geschlagen geben. Aber sie klassierten sich noch vor dem Weltcupteam von Billy Meierhans. Das Bobteam Iten (Pascal Iten und Florian Wolf) klassierte sich auf dem 10. Platz.

Aufgrund der späteren Eröffnung der Bobbahn wurden die Schweizermeisterschaft auf anfangs März 2019 verschoben. Die Titelkämpfe finden neu am Samstag, 2. März 2019 (2er) und Sonntag, 3. März 2019 (4er und Mono) statt.

Die guten Resultate der Rohner Bulls führten dazu, dass sie ein Thema für den Weltcup wurden. Da die Schweiz jedoch nur zwei Startplätze zur Verfügung haben und das junge Team Vogt gesetzt ist, kam es am 4. und 5. Januar 2019 zu Ausscheidungsrennen zwischen den Bullen und dem Team Meierhans für den zweiten Startplatz. Während im 2er die Bullen (Timo Rohner und Adrian Fässler) die Schnelleren waren, gewann im 4er das Team Meierhans. Die Bullen mit Timo Rohner, Roger Leimgruber, Adrian Fässler und Pascal Moser mussten sich geschlagen geben. Dennoch werden die Rohner Bulls im Januar 2019 drei Weltcuprennen im 2er absolvieren:

  • 12. Januar 2019 um 16.30 Uhr in Königssee
  • 19. Januar 2019 um 14.00 Uhr in Igls/Innsbruck
  • 26. Januar 2019 um 09.30 Uhr in St. Moritz/Celerina

Am 5. und 6. Januar 2019 fanden zudem die ersten Cuprennen in St. Moritz statt. Das Team Iten (Pascal Iten und Florian Wolf) erreichte dabei einen fünften und einen sechsten Rang. Das Rennen vom 6. Januar 2019 wurde überlegen von den Rohner Bulls (Timo Rohner und Roger Leimgruber) gewonnen.